Darmzentrum Unterer Niederrhein

Bitte vormerken!

Große Informationsveranstaltung zum Thema Krebs - Vorsorge, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation.

Das Kompetenz- und Versorgungszentrum für alle Baucherkrankungen

Das Darmzentrum leistet hochspezialisierte Medizin für Patienten mit Erkrankungen im Bauchraum, u.a. entzündliche Erkrankungen, Funktionsstörungen im Magen-Darm-Trakt oder Tumorerkrankungen. Es erfolgt eine unmittelbare individuelle Betreuung durch Internisten und Chirurgen in einem kompetenten Team von Viszeralchirurgen und Gastroenterologen.

weiterlesen

Behandelt werden Speiseröhre, Magen, Zwölffingerdarm, Dünndarm, Appendix, Dickdarm, Mastdarm, Analregion, Milz, Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse und Nebenniere. Moderne, möglichst schonende chirurgische und endoskopische Verfahren sind verfügbar. Die Behandlung erfolgt nach neuesten Leitlinien im ständigen Austausch der Fachdisziplinen (u.a. tägliche Fallkonferenzen, gemeinsame Visiten).

    Das Zentrum

  • Das Zentrum - ein Netzwerk von Ärzten und Fachkräften

    Die Leitung des Darmzentrums: Dr. Wolf-Dieter Otte (links) und Prof. Dr. Henning Schulze-Bergkamen

    Gebündelte Kompetenz für eine zielgerichtete und individuelle Patientenversorgung: Dies gewährleisten die medizinischen Zentren des Marien-Hospitals. Hier werden sämtliche Leistungen in Medizin, Pflege, Beratung und Betreuung, die für die Behandlung erforderlich sind, zusammengefasst und koordiniert. Die Patienten profitieren von schnellerer Diagnosestellung und fachübergreifendem Know-how.

    An diesem umfassenden Netzwerk sind nicht nur Ärzte, Pflegekräfte, Therapeuten und die Abteilung Sozialdienst und Pflegeberatung beteiligt, sondern auch die ambulanten Praxen in unserem Medizinischen Versorgungs-Zentrum und niedergelassene Ärzte.

  • Wir behandeln im Darmzentrum
    • Geschwüre, gut- und bösartige Tumore, Polypen
    • Entzündliche Krankheiten, z. B. Gastritis
    • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn)
    • Divertikelkrankheit, Verwachsungen
    • Unklare Verstopfungen und Durchfälle, drohender Darmverschluss
    • Darmblutungen, Rektumprolaps, Hämorrhoiden und Fisteln
    • Reizdarm
  • Unsere Therapieleistungen des Darmzentrums
    • Sonographie
    • Sonographisch und endosonographisch gesteuerte Punktionen
    • Radiologische Schnittbildverfahren (MRT, MRCP, MR-Angiographie, CT und CT-gesteuerte Punktionen)
    • Flexible Endoskopie mit Polypektomie, Mukosaresektion, Bougierung, ERCP, Argon Plasma-Koagulation, Endosonographie
    • Laparoskopische Operationen, z. B. bei Appendizitis, Divertikelkrankheit, Verwachsungen
    • Komplette Tumorchirurgie am Dünn-, Dick- und Mastdarm
    • Multiviszerale Resektionen bei organüberschreitenden Tumorerkrankungen des Bauchraumes und der Bauchwand
    • Gesamte Metastasenchirurgie z.B. Leber, Lunge, Lymphknoten
    • Proktologie
    • Medikamentöse Behandlung/ Chemotherapie (neoadjuvant, adjuvant oder palliativ)
  • Beteiligte Fachkliniken im Zentrum

    Kliniken Marien-Hospital Wesel:

    Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie
    Dr. Wolf-Dieter Otte
    Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie, Leiter des Darmzentrums

    Gastroenterologie / Onkologie und Hämatologie / Diabetologie / Rheumatologie
    Prof. Dr. med. Henning Schulze-Bergkamen
    Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie, Onkologie und Hämatologie, Diabetologie und Rheumatologie
    Leiter des Niederrheinischen Zentrums für Tumorerkrankungen

Die MammaCare Methode

Die MammaCare-Methode wurde in den USA entwickelt, um Frauen gezielt in der Selbstuntersuchung der weiblichen Brust anzuleiten, da 80–95 % aller Brustknoten zuerst durch die Frauen selbst entdeckt werden.

 

Sprechstunde Naturheilkunde

Spechstunde "Naturheilkunde" für Patientinnen und Patienten, die eine Anti-Krebstherapie erhalten, mit Dr. med. Daniela Rezek, Chefärztin der Klinik für Senologie und Ästhetische Chirurgie, Leiterin des Brustkrebszentrums am Marien-Hospital Wesel.

Informationsabende für werdende Eltern

In regelmäßigen Abständen bieten wir Informationsabende für werdende Eltern an. Sie haben die Gelegenheit, das gesamte geburtshilfliche Team, bestehend aus Ärzten, Hebammen, Kinderärzten und Schwestern der Entbindungsstation, kennenzulernen. Wir möchten Sie gut informieren und auf die Geburt vorbereiten und sind offen für Ihre Fragen. Im Anschluss an den Informationsabend besteht die Gelegenheit zu einer Führung im Kreißsaal und über die Wochenstation.

Die MammaCare Methode

Die MammaCare-Methode wurde in den USA entwickelt, um Frauen gezielt in der Selbstuntersuchung der weiblichen Brust anzuleiten, da 80–95 % aller Brustknoten zuerst durch die Frauen selbst entdeckt werden.

 

Sprechstunde Naturheilkunde

Spechstunde "Naturheilkunde" für Patientinnen und Patienten, die eine Anti-Krebstherapie erhalten, mit Dr. med. Daniela Rezek, Chefärztin der Klinik für Senologie und Ästhetische Chirurgie, Leiterin des Brustkrebszentrums am Marien-Hospital Wesel.

 

Chefärztin Prof. Dr. Christiane Tiefenbacher im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie

Prof. Dr. Christiane Tiefenbacher, Chefärztin der Kardiologie am Marien-Hospital, wurde jetzt in den Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) gewählt. Damit würdigt die Organisation das Fachwissen und die Verbandsarbeit der Medizinerin, die seit 2008 die Klinik für Innere Medizin I (Kardiologie / Pneumologie / Angiologie) im Hospital leitet.

Einfacher in die Sprechstunde: Neue Einheit ZESA verkürzt Wege und Wartezeiten für Patienten

ZESA – so lautet künftig die erste Adresse für Patienten, die zu einem Sprechstundentermin oder einem vor- bzw. nachstationären Termin ins Marien-Hospital Wesel kommen. Sie finden die Zentrale Einheit für Sprechstunden und Ambulanzen – so der vollständige Name – ab 1. Juli 2019 in unmittelbarer Nähe zum Haupteingang. Die größten Vorteile für Patienten: kürzere Wege und geringere Wartezeiten.

Dr. Cordula Koerner-Rettberg wird Chefärztin der Kinderklinik am Marien-Hospital

Dr. Cordula Koerner-Rettberg (49) wird neue Chefärztin der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Marien-Hospital. Sie tritt zum 1. Oktober 2019 die Nachfolge von Prof. Dr. Monika Gappa an, die das Haus nach zehneinhalb Jahren zum 30. Juni 2019 verlässt und die Leitung der Kinderklinik am Evangelischen Krankenhaus Düsseldorf übernimmt.

Erfolgreiche Re-Zertifizierung nach Kriterien der Deutschen Krebsgesellschaft: Brustkrebszentrum erfüllt höchste Standards für eine patientenzentrierte Versorgung

Dieser Erfolg macht stolz: Mit Bravour bestand jetzt das Brustkrebszentrum des Marien-Hospitals die erste Re-Zertifizierung nach OnkoZert. Dieses Qualitätssiegel vergibt die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) unter Mitwirkung der Deutschen Gesellschaft für Senologie (Brustheilkunde) nach Überprüfung der Kriterien durch Auditoren von OnkoZert.

Senologie am Marien-Hospital und Uniklinik Tübingen kooperieren bei der Entwicklung von Brustimplantaten aus körpereigenem Gewebe

Brustimplantate aus körpereigenem Gewebe könnten Implantate aus Silikon, Kochsalz oder anderen Fremd-Materialien überflüssig machen und wären ein enormer Fortschritt in der Behandlung von Brustkrebs-Patientinnen. Um diese Entwicklung zu fördern, besuchte Prof. Dr. Markus Hahn, Leiter der Experimentellen Senologie am Universitäts-Brustzentrum Tübingen, Dr. Daniela Rezek, Chefärztin der Klinik für Senologie und Brustgesundheit am Marien-Hospital, einer Einrichtung der pro homine gGmbH.