AltersTraumatologisches Zentrum (ATZ) - zertifiziert

Grenzen überwinden - Mobilität sichern

Um den besonderen Ansprüchen von Trauma-Patienten höheren Alters gerecht zu werden, hat das Marien-Hospital ein AltersTraumatologisches Zentrum (ATZ) gegründet. Dort behandeln Altersmediziner und Unfallchirurgen die Patienten gemeinsam. Durch häufig auftretende Multimorbidität besteht beim älteren Menschen mit Verletzungen ein entsprechender Betreuungsbedarf auf medizinischer, pflegerischer und therapeutischer Ebene.

weiterlesen

Diesem Umstand stellt sich ein Team aus Pflegern, Therapeuten sowie Ärzten aus beiden Kliniken mit dem Ziel, Selbstbestimmtheit und Selbstpflegefähigkeit des Patienten so umfassend wie möglich wieder herzustellen.

Das ATZ ist eine abgeschlossene Einheit innerhalb der Klinik für Altersmedizin. Zur Behandlungskontrolle gibt es neben täglichen Facharztvisiten jeweils wöchentlich eine gemeinsame Chefarztvisite und eine Teamkonferenz. In dieser Konferenz besprechen alle an der Behandlung Beteiligten die mit dem Patienten abgestimmten Ziele und deren Erreichungsgrad und passen sie bei Bedarf an.

    Das Zentrum

  • Das Zentrum - ein Netzwerk von Ärzten und Fachkräften

    Gebündelte Kompetenz für eine zielgerichtete und individuelle Patientenversorgung: Dies gewährleisten die medizinischen Zentren des Marien-Hospitals. Hier werden sämtliche Leistungen in Medizin, Pflege, Beratung und Betreuung, die für die Behandlung erforderlich sind, zusammengefasst und koordiniert. Die Patienten profitieren von schnellerer Diagnosestellung und fachübergreifendem Know-how.

    An diesem umfassenden Netzwerk sind nicht nur Ärzte, Pflegekräfte, Therapeuten und die Abteilung Sozialdienst und Pflegeberatung beteiligt, sondern auch die ambulanten Praxen in unserem Medizinischen Versorgungs-Zentrum und niedergelassene Ärzte.

  • Wir behandeln im AltersTraumatologisches Zentrum
    • Hüftgelenksnahe und -ferne Oberschenkelbrüche
    • Wirbelkörperbrüche
    • Schulternahebrüche
    • Beckenbrüche
    • Periprothetische Brüche (Ausbrüche von Knie-, Hüft- und Schulterprothesen)

    Die Identifikation von Trauma-Patienten für das ATZ beginnt bereits in der Zentralen Notaufnahme. Patienten ab einem Alter von 70 Jahren werden in das ATZ aufgenommen.

  • Unsere Therapieleistungen des AltersTraumatologischen Zentrums
    • Interdisziplinäre Behandlung von akuten Verletzungen mit speziellen, auf die Knochenstruktur des alten Menschen abgestimmten Implantaten und Verfahren
    • Auf den alten Menschen adaptierte Schmerztherapie
    • Intensive Bewegungsförderung durch ein interdisziplinäres Team
    • Stationäre Frührehabilitation mit aktivierender Pflege, Neuropsychologie, Ergotherapie, Physikalischer Therapie, Logopädie, Sozialdienst
    • Mitbehandlung von Begleiterkrankungen bei Bedarf in Kooperation mit den anderen Fachabteilungen des Marien-Hospitals
    • Organisation von Anschlussheilbehandlungen und Hilfsmitteln für die häusliche Betreuung
  • Beteiligte Fachkliniken im Zentrum

    Kliniken Marien-Hospital Wesel:

    Klinik für Altersmedizin
    Resul Toprak
    Chefarzt der Klinik für Altersmedizin, Leiter des Alterstraumatologischen Zentrums

    Orthopädie und Unfallchirurgie
    Dipl. med. Olaf Schmidt
    Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Leiter des Endoprothetikzentrums und Leiter des Alterstraumatologischen Zentrums

Vorsorge, Beratung, Aktionen: Weseler Darmtag am 2. März

„Pro-Darm“: Unter diesem Motto richtet das Darmzentrum Niederrhein am Marien-Hospital den Weseler Darmtag aus. Die Veranstaltung findet am Samstag, 2. März, von 10 bis 14 Uhr im Marien-Hospital statt.

Informationsabend: Asthma bronchiale im Kindesalter

Das Asthma bronchiale gehört mit einer Häufigkeit von ca. 5 Prozent zu den häufigsten chronischen Erkrankungen im Kindesalter. Heutzutage stehen sehr gute Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung – insbesondere für das schwere Asthma haben sich die Optionen deutlich erweitert. Darüber informiert Dr. Cordula Koerner-Rettberg, Chefärztin der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Marien-Hospital.

Neues Angebot: Sprechstunde mit der Leitenden Hebamme

Ob Vorfreude, gespannte Erwartung oder bange Momente: All diese Empfindungen haben Platz in der Hebammen-Sprechstunde, die das Marien-Hospital ab März 2024 erstmals anbietet. Ansprechpartnerin ist Silke Theissen, leitende Hebamme des Kreißsaals. Sie lädt dazu ein, sich kennenzulernen, Fragen zu klären und Sorgen loszuwerden. Der Partner kann auf Wunsch gerne dabei sein. Anmeldung unter Tel.: 0281 104-1740 (Frau Lehmann)

Online via TEAMS: Informationsabende für werdende Eltern

Online-Vorträge mit Fragerunden & Tipps

Jeden 2. Donnerstag im Monat bieten wir Online-Informationsabende für werdende Eltern an (ausgenommen Feiertage). Beginn: 18 Uhr. Wir möchten Sie gut informieren, auf die Geburt vorbereiten und sind offen für Ihre Fragen. Eine 360 Grad-Panoramaansicht und Bilder des Kreißsaals finden Sie übrigens auf unserer Hompage: prohomine.de/marien-hospital-wesel/kliniken-fachbereiche/frauenheilkunde-geburtshilfe/

pAVK-Selbsthilfegruppe am Marien-Hospital

Die Selbsthilfegruppe ist für Menschen mit der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit, kurz pAVK. Diese Durchblutungsstörungen in den Beinen wird auch als „Schaufenster-Krankheit“ bezeichnet.

Fachlich begleitet wird die Gruppe von Dr. Jürgen Hinkelmann, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie und zertifizierter Wundmanager.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Desinfektion wirkt: Goldenes Siegel der Aktion „Saubere Hände“ für beide Krankenhäuser der pro homine

Beide Krankenhäuser der pro homine, das Marien-Hospital Wesel und das St. Willibrord-Spital Emmerich, erhielten erstmals das Gold-Siegel der Aktion „Saubere Hände“.

Vorsorge, Beratung, Aktionen: Weseler Darmtag am 2. März

„Pro-Darm“: Unter diesem Motto richtet das Darmzentrum Niederrhein am Marien-Hospital den Weseler Darmtag aus. Die Veranstaltung findet am Samstag, 2. März, von 10 bis 14 Uhr im Marien-Hospital statt.

Behandlung von Myomen: Frauenklinik bietet schnittfreies Verfahren und spezielle Sprechstunde an

Die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe widmet sich verstärkt dem Krankheitsbild der Myome. Sie hat dazu eine spezielle Sprechstunde eingerichtet und zählt zu den wenigen Krankenhäusern in der Region, die mit der Radiofrequenzablation (RFA) eine schonende, schnittfreie Behandlungsmöglichkeit anbieten.

Zertifikat bescheinigt der Kardiologie eine besondere Kompetenz im Katheterlabor

Herz-Patienten im Marien-Hospital können sicher sein, von einem Ärzteteam mit besonderer Kompetenz behandelt zu werden. Dies wurde der Klinik für Kardiologie jetzt von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) bestätigt.

Vorträge und Aktionen im Brustkrebsforum: Jahresprogramm 2024 des mamma-cafés

18 Jahre mamma-café: Das Brustkrebsforum des Marien-Hospitals in Wesel hat sich als Einrichtung für Patientinnen, Angehörige und Interessierte fest etabliert. Jetzt liegt das Jahresprogramm für 2024 vor.