Interdisziplinäre Frühförderstellen (IFF)

Die Interdisziplinäre Frühförderstelle (IFF) ist ein professionelles System der frühen Hilfen, das sich an alle Familien richtet, die ein entwicklungsverzögertes, behindertes oder von Behinderung bedrohtes Kind haben.

Betreut werden Kinder und deren Familien vom Säuglingsalter bis zum Schuleintritt.

Betreuung bedeutet die Förderung des Kindes in der Motorik, der Wahrnehmung, der Sprache, der Selbständigkeit und im Sozialverhalten. Wichtige Anliegen in der Betreuung sind die Nähe zu den Familien durch Beratung und Begleitung der Eltern, die Ganzheitlichkeit sowie die interdisziplinäre Zusammenarbeit sowohl innerhalb der Einrichtung als auch mit Kooperationspartnern außerhalb (Klinik, Kinderärzte, Kindertagesstätten).

weiterlesen
  • Kinder- und Jugendmedizin
  • Physiotherapie
  • Logopädie
  • Ergotherapie
  • Heilpädagogik
  • Motopädie
  • Psychologie

In unserer Einrichtung kann das Kind die sogenannte Solitärleistung „Heilpädagogische Frühförderung“ oder die „Komplexleistung Frühförderung“ erhalten.

    Unsere Arbeit:

  • Komplexleistung Frühförderung

    Die Komplexleistung besteht aus einer Kombination von heilpädagogisch-psychologischen, kinderärztlichen und medizinisch-therapeutischen Maßnahmen, die individuell auf das Kind und seine Familie abgestimmt sind. Förderung und Therapie finden ein bis drei Mal pro Woche in der IFF oder bei Bedarf im häuslichen Umfeld statt. Der Schwerpunkt liegt in der Einzelförderung, aber auch Förderung in Kleingruppen ist möglich. Die Förder- und Therapiemaßnahmen werden mit den Eltern abgesprochen. Sie erhalten eine umfassende und engmaschige Beratung. 

    Die Finanzierung erfolgt durch die Krankenkassen und den örtlichen Sozialhilfeträger (Kreis Wesel).

  • Heilpädagogische Frühförderung

    Wenn keine zusätzlichen Heilmittel (Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie) notwendig sind, das Kind aber Entwicklungsauffälligkeiten zeigt, die eine Unterstützung in seiner Entwicklung sowie Beratung und Begleitung der Eltern erforderlich machen, kann die Solitärleistung „Heilpädagogische Frühförderung“ durchgeführt werden. Die Kosten für diese Leistungen übernimmt der örtliche Sozialhilfeträger.

Vortrag: Die Entwicklung und Veränderung von Mutter und Kind während der Schwangerschaft und unter der Geburt

Vortrag von Dr. med. Indra Pleßmann, Oberärztin; Dr. med. Dagmar Poth, Oberärztin; Dr. med. Diana Grünberger, Oberärztin und Prof. Dr. med. Stephan Böhmer, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe.

18.09.2019, 17:30 UhrHaus der Gesundheit, Pastor-Janßen-Straße 2, 46483 Wesel, im 2.OGMarien-Hospital Weselöffentlich

Vortrag: Der K(r)ampf mit den krummen Adern - Krampfadern und offenes Bein müssen nicht sein

Vortrag von Dr. med. Jürgen Hinkelmann, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie, Leiter des Herz- und Gefäßzentrums Niederrhein.

 

24.09.2019, 18:00 UhrHaus der Gesundheit, Pastor-Janßen-Straße 2, 46483 Wesel, im 2.OGMarien-Hospital Weselöffentlich

Vortrag: VHS: Moderne Krebstherapien: Neue Medikamente – neue Chancen

Vortrag von Prof. Dr. med. Henning Schulze-Bergkamen, Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie, Onkologie und Hämatologie, Diabetologie und Rheumatologie, Leiter des Niederrheinischen Zentrums für Tumorerkrankungen.

 

26.09.2019, 18:30 UhrHaus der Gesundheit, Pastor-Janßen-Straße 2, 46483 Wesel, im 2.OGMarien-Hospital Weselöffentlich

ALLE TERMINE ANZEIGEN

 

Workshop Kunsttherapie

Die Teilnemerinnen des Workshop "Kreatives Gestalten für Frauen mit Brustkrebs" am 5.9.2019 unter Anleitung der Kunsttherapeutin Barbara Lübbehusen zeigten vollen Einsatz. Hier finden Sie zwei Collagen zu schönen Werken.

Ein ganz besonderes Jubiläum

Dr. Wolf-Dieter Otte ist seit 25 Jahren Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie am Marien-Hospital in Wesel. In dieser Zeit setzte der Mediziner viele Akzente und hievte die Chirurgie am Krankenhaus in der Stadtmitte auf ein hohes Niveau.

Bevölkerungsumfrage: 1. Platz für die pro homine als wertvollster Arbeitgeber im Landkreis Wesel

Die pro homine gehört zu den besten Arbeitgebern Deutschlands. Das ergab eine Bevölkerungsumfrage der WirtschaftsWoche 2019. Die pro homine erhielt den Titel „Wertvoller Arbeitgeber für das Gemeinwohl“ und belegt Platz 1 im Landkreis Wesel.

ALLE NEUIGKEITEN ANZEIGEN