Orthopädie und Unfallchirurgie / Hand- und Fußchirurgie

Großes Spektrum

Im St. Willibrord-Spital bilden Orthopädie und Unfallchirurgie sowie Hand- und Fußchirurgie eine gemeinsame Abteilung. Dank der Verschmelzung von Orthopädie, Unfall-, Fuß- und Handchirurgie stehen den Patienten aller Altersgruppen im gesamten Behandlungsprozess kompetente Experten zur Seite. Neben dem gesamten Spektrum des künstlichen Gelenkersatzes, das im zertifizierten Endoprothetik-Zentrum abgedeckt wird, umfasst das Leistungsspektrum vor allem die arthroskopische Chirurgie, die Fuß- und Rheumachirurgie und Sportorthopädie.

Das Leistungsspektrum der Abteilung umfasst die Vorbeugung und Erkennung, die konservative und operative Behandlung sowie die Nachsorge und Rehabilitation von Verletzungen aller Art und deren Folgen sowie von angeborenen und erworbenen Formveränderungen, Fehlbildungen, Funktionsstörungen und Erkrankungen der Halte- und Bewegungsorgane.

weiterlesen

Chefärzte der Orthopädie / Unfallchirurgie sind Dr. Heiko Rüttgers und Dr. Roland Hilgenpahl. Die beiden Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie leiten die Abteilung im Kollegialsystem gemeinsam. Zusammen mit dem Niederrheinischen Wirbelsäulenzentrum umfasst die orthopädische Abteilung derzeit 115 Planbetten, verteilt auf fünf Stationen und eine interdisziplinäre operative Intensivstation; sie zählt zu den größten orthopädischen Abteilungen am Niederrhein.

Um dem großen Patientenaufkommen und zugleich dem hohen Anspruch an die medizinische Qualität gerecht zu werden, sind orthopädische Spezialsprechstunden zu unterschiedlichen Schwerpunkten etabliert. Nähere Informationen dazu finden Sie auf der Seite Beratung / Anmeldung.

Unfallchirurgie

Die Abteilung ist zugelassen zum ambulanten und stationären durchgangsärztlichen Heilverfahren der BG.

weitere Informationen
Willibrord-Spital-Unfallchirurgie-Fussverband-Patient

pAVK-Selbsthilfegruppe am Marien-Hospital

Die neue Selbsthilfegruppe ist für Menschen mit der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit, kurz pAVK. Diese Durchblutungsstörungen in den Beinen wird auch als „Schaufenster-Krankheit“ bezeichnet.

Fachlich begleitet wird die Gruppe von Dr. Jürgen Hinkelmann, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie und zertifizierter Wundmanager.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bitte beachten Sie die Corona-Regelungen für den Zutritt zum Krankenhaus.

 

07.12.2022, 18:00 Uhr Konferenzraum Kinderklinik im Marien-Hospital Wesel Marien-Hospital Wesel Öffentlich

ALLE TERMINE ANZEIGEN

Fünf Pflege-Azubis im St. Willibrord-Spital herzlich begrüßt

Im St. Willibrord-Spital haben jetzt fünf Auszubildende mit dem ersten Orientierungseinsatz in der Pflege begonnen. Es freuen sich auf eine interessante Ausbildung: Pelin Erdem, Sezgin Güden, Elin Hillmer, Samira Kautzmann und Justin Reintjes (Foto, v.l.).

Bewährte Qualität: Endoprothetik-Zentrum am St. Willibrord-Spital erneut zertifiziert – Dr. Heiko Rüttgers übernahm die Zentrumsleitung von Dr. Roland Hilgenpahl

Der Abschluss des jüngsten Zertifizierungsverfahrens markierte zugleich einen personellen Wechsel an der Spitze des Endoprothetik-Zentrums (EPZ) am St. Willibrord-Spital in Emmerich: Dr. Roland Hilgenpahl (Foto, r.) übergab die Leitung des Zentrums an Dr. Heiko Rüttgers (2.v.l.). Die beiden Mediziner sind Chefärzte der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie. Mit ihnen auf dem Foto: Ärztlicher Direktor Dr. Jochen Heger (l.) und Krankenhausdirektor Dr. Alexander Schmithausen.

Chefarzt-Wechsel in der Gastroenterologie am St. Willibrord-Spital

Die Chefarzt-Position in der Gastroenterologie des Emmericher Krankenhauses übernahm Dr. Esmatollah Kasim (Foto, l.). Er ist Nachfolger von Dr. Christian Niemeyer (r.), der nach 32 Jahren am St. Willibrord-Spital in den Ruhestand gegangen ist.

ALLE NEUIGKEITEN ANZEIGEN