Zentrale Notaufnahme

Willibrord-Spital Notaufnahme

Hilfe rund um die Uhr

Die Zentrale Notaufnahme (ZNA) des St. Willibrord-Spitals ist eine interdisziplinär tätige Abteilung, in der rund um die Uhr sowohl internistische als auch chirurgische Notfallpatienten versorgt werden - pro Jahr etwa 16.000.

Die Bandbreite reicht von unklaren Bauchbeschwerden über Luftnot - hier als Schwerpunkt einer umfassenden Lungenfachabteilung - bis hin zu kardiologischen Krankheitsbildern. Auch rheumatologische und allergologische Krankheitsbilder werden abgedeckt. Chirurgisch erstreckt sich das Spektrum vom Bänderriss bis zu Mehrfach-Verletzungen (Polytrauma).

Die ZNA kooperiert eng mit den Abteilungen für Innere Medizin sowie mit der Orthopädie und Unfallchirurgie, der Wirbelsäulenchirurgie, der Viszeral- und Thoraxchirurgie sowie der Kolo-Proktologie im eigenen Haus.

weiterlesen

Ablauf

Die Anmeldung der Notfallpatienten, die durch Selbst- oder Einweisung eines Haus- oder Facharztes in die ZNA kommen, erfolgt im dafür vorgesehenen separaten Administrationsbereich. Hier findet auch eine Ersteinschätzung über die Schwere der Erkrankung statt, welche erfahrenes Pflegepersonal in Zusammenarbeit mit den in der ZNA tätigen Fachärzten vornimmt. Die Zuführung von Notfallpatienten durch den Rettungsdienst erfolgt über die unmittelbar an die ZNA angrenzende Liegendkrankenanfahrt.

Organisatorisches

Bitte bringen sie bei jedem Besuch der ZNA folgende Dokumente mit (soweit vorhanden):

  • Ihre Krankenkassenkarte (ggf. auch die der privaten Zusatzversicherung)
  • Ihren Einweisungsschein
  • Ihre Medikamentenliste
  • etwaige Vorbefunde (Arztbriefe, Laborbefunde, Röntgenbilder, CDs)
  • persönliche Ausweise wie Marcumar-, Schrittmacher-, Allergie-, Impf- oder Diabetikerausweis

Abgesagt! Die Schulter - von der degenerativen Erkrankung bis zur Fraktur

Vortrag von Patrick Struijker Boudier, Oberarzt für Orthopädie und Unfallchirurgie im St. Willibrord-Spital Emmerich

18.06.2020, 17:30 UhrSenioreneinrichtung St. Augustinus, Willibrordstr. 15, 46446 Emmerich am RheinSt. Willibrord-Spital Emmerichöffentlich

Das künstliche Gelenk - Neues und Bewährtes in der Endoprothetik von Hüft- und Kniegelenk

Vortrag von Dr. Roland Hilgenpahl, Chefarzt für Orthopädie und Unfallchirurgie im St. Willibrord-Spital Emmerich

23.07.2020, 17:30 UhrSenioreneinrichtung St. Augustinus, Willibrordstr. 15, 46446 Emmerich am RheinSt. Willibrord-Spital Emmerichöffentlich

Wundmanagement für chronische Wunden - Behandlung im Alltag

Vortrag von Britta Damen, Krankenschwester und Wundmanagerin

20.08.2020, 17:30 UhrSenioreneinrichtung St. Augustinus, Willibrordstr. 15, 46446 Emmerich am RheinSt. Willibrord-Spital Emmerichöffentlich

ALLE TERMINE ANZEIGEN

 

Geh-Parcours am St. Willibrord-Spital fördert Mobilität im Alter

Um die Alltags-Mobilität älterer Menschen wiederherzustellen und zu fördern, wurde am St. Willibrord-Spital ein Geh-Parcours eingerichtet. Die Jugendgruppe des THW Emmerich baute eigens dafür eine Holzbrücke.

Dr. Heiko Rüttgers leitet die Unfallchirurgie

Die Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie im St. Willibrord-Spital wurde personell verstärkt und neu strukturiert. Dr. med. Heiko Rüttgers hat als Leitender Arzt das Department Unfallchirurgie übernommen. Der 49-Jährige wechselte vom Katholischen Klinikum Essen, wo er seit 2009 tätig war, nach Emmerich.

„Agenda 2020“: Das Management des St. Willibrord-Spitals treibt die Entwicklung der Klinik weiter voran

Das St. Willibrord-Spital Emmerich hat das Jahr 2019 mit einer deutlich positiven Leistungsentwicklung abgeschlossen und setzt seine Strategie in medizinischer, personeller sowie baulicher Hinsicht aktuell und in den kommenden Jahren konsequent weiter um. Darüber informierten Geschäftsführung und Direktorium bei einem Pressegespräch am 12. Februar 2020.

ALLE NEUIGKEITEN ANZEIGEN