Radiologie

WSE-Radiologie-Vorbereitungsraum-und-MRT-2

Wesentlicher Baustein der Diagnostik

Ohne richtige Diagnose keine gute Therapie: Als bildgebende Diagnostikeinheit ist die Radiologie zwar kleiner, aber sehr wichtiger Baustein auf dem Weg zur Genesung der Patienten. Sie unterstützt rund um die Uhr alle Fachbereiche des Krankenhauses. Durch den geschickten Einsatz hochtechnisierter Geräte gelingt es den Radiologen, mit ihren Bildern den behandelnden Ärzten eine genauere Vorstellung vom Ursprung und dem Ausmaß der Krankheiten zu verschaffen.

Bei aller Technik ist dem Team eines besonders wichtig: Der Patient wird als Individuum mit seinen ganz persönlichen Sorgen, Nöten und Hoffnungen betrachtet. Dabei versteht sich die Bildgebung als Baustein zur Gesamtdiagnose. Durch persönliche Betreuung sollen langwierige und eventuell unangenehme Prozeduren erleichtert werden. In diesem Zusammenhang spielt die auf das Krankheitsbild des Einzelnen abgestimmte Aufklärung vor der Untersuchung durch den Radiologen eine zentrale Rolle. 

Dickdarmkrebs - Lebensqualität, Vorbeugung

Vortrag von Martin P. Hawranek, Leitender Oberarzt für Allgemein- und Visceralchirurgie, Proktologie, im St. Willibrord-Spital Emmerich

17.12.2020, 17:30 UhrSenioreneinrichtung St. Augustinus, Willibrordstr. 15, 46446 Emmerich am RheinSt. Willibrord-Spital Emmerichöffentlich

ALLE TERMINE ANZEIGEN

 

Prüfung unter Corona-Bedingungen: Zertifizierte DIN-Qualität gibt Patienten und Bewohnern Sicherheit

Freude und Erleichterung waren die beherrschenden Empfindungen, nachdem das Qualitäts-Management-System des St. Willibrord-Spitals Emmerich-Rees, des Marien-Hospitals Wesel und aller neun Senioreneinrichtungen der pro homine erneut nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert worden waren.

Zeitgemäßer und einladender: St. Willibrord-Spital bekommt einen neuen Eingang

Moderner, heller, größer: Der Eingangsbereich des St. Willibrord-Spitals Emmerich wird komplett neu gestaltet, um ein repräsentatives und einladendes Ambiente für Patienten, Besucher und Mitarbeiter zu schaffen. Damit verbunden ist eine verbesserte Wegeführung.

Bewährtes im frischen Look: die neue „wir“ ist da!

Die neue „wir“ ist da! Die Zeitschrift der pro homine hat eine „Frischzellenkur“ durchgemacht. Sie erscheint in einem moderneren Layout und mit einem geänderten Themenspektrum.

ALLE NEUIGKEITEN ANZEIGEN