Gastroenterologie

Unterwegs im Bauchraum

Im Fachbereich Gastroenterologie werden, neben allgemeinen internistischen Erkrankungen, vor allem Krankheiten des Magen-Darm-Traktes, der Bauchspeicheldrüse, der Leber sowie der Gallenblase und Gallenwege untersucht und behandelt. Das St. Willibrord-Spital deckt die breite Palette der endoskopischen Diagnostik und Therapie ab.

Die Gastroenterologie ist Teil der Inneren Medizin, in der alle sogenannten konservativen, also nicht-operativen Krankheitsbilder behandelt werden. Im St. Willibrord-Spital gehören zur "Inneren" auch Kardiologie / Pneumologie, Allergologie, Rheumatologie und das Schlaflabor. Die Abteilung verfügt über insgesamt 85 Betten.

Zusatzvortrag I: Neue Aspekte der Alzheimer-Erkrankung

Vortrag von Dr. Dieter Borrmann, Chefarzt für Altersmedizin im St. Willibrord-Spital Emmerich

30.01.2020, 17:30 UhrSenioreneinrichtung St. Augustinus, Willibrordstr. 15, 46446 Emmerich am RheinSt. Willibrord-Spital Emmerichöffentlich

Zusatzvortrag II: Neue Aspekte der Alzheimer-Erkrankung

Vortrag von Dr. Dieter Borrmann, Chefarzt für Altersmedizin im St. Willibrord-Spital Emmerich

13.02.2020, 17:30 UhrSenioreneinrichtung St. Augustinus, Willibrordstr. 15, 46446 Emmerich am RheinSt. Willibrord-Spital Emmerichöffentlich

Darmkrebsvorsorge

Vortrag von Dr. Ulrich Kirchhofer, Oberarzt für Innere Medizin, Gastroenterologie, im St. Willibrord-Spital Emmerich

20.02.2020, 17:30 UhrSenioreneinrichtung St. Augustinus, Willibrordstr. 15, 46446 Emmerich am RheinSt. Willibrord-Spital Emmerichöffentlich

ALLE TERMINE ANZEIGEN

 

300 kamen zu den Screening-Tagen der pro homine

Enorm war die Resonanz auf die Screening-Tage der pro homine in Emmerich und Wesel. 300 Frauen und Männer kamen an zwei Samstagvormittagen im November und Dezember zur Vorsorgeuntersuchung der Hals- und Bauchschlagader.

Viel Lob für gelungenen NZT-Aktionstag

Zugpferd NZT: Der erste Aktionstag des Niederrheinischen Zentrums für Tumorerkrankungen am Samstag (12. Oktober) stieß auf reges Interesse eines aufgeschlossenen Publikums, das auf vielfältige Weise die Gelegenheit nutzte, Medizin "hautnah" zu erleben. Da tat es der Veranstaltung durchaus gut, dass sich die Besucher in den Gängen und Räumen des MHW nicht "knubbelten". So kamen alle, die da waren, zum Zuge. Das sorgte für viel Zufriedenheit und eine entspannte Atmosphäre.

Auf Bitten des Aufsichtsrats: Johannes Hartmann bleibt bis Sommer 2022 Geschäftsführer der pro homine gGmbH

Dipl.-Kfm. Johannes Hartmann bleibt bis zum Sommer 2022 Geschäftsführer der pro homine gGmbH, Wesel. Der 65-Jährige kam jetzt der Bitte des Aufsichtsrats nach, seinen zunächst bis Sommer 2020 geschlossenen Vertrag um zwei Jahre zu verlängern.

ALLE NEUIGKEITEN ANZEIGEN