Schlaflabor

Willibrord-Spital-Schlaflabor-Maske

Top-Medizin im 5. Stockwerk

Schlafstörungen zählen nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) zu den häufigen Beschwerden. So klagen 25 Prozent der Bevölkerung über Schlafstörungen, und 11 Prozent erleben ihren Schlaf als "häufig nicht erholsam".

Im zertifizierten Schlaflabor des St. Willibrord-Spitals erfolgt die Diagnostik und Therapie von schlafbezogenen Atmungsstörungen und Schlafstörungen (auch bei Kindern ab fünf Jahren). Hier werden vor allem Patienten behandelt mit Beschwerden wie diesen:

  • Tagesmüdigkeit
  • Schlafstörungen (z.B. Ein- oder Durchschlafstörungen)
  • Schnarchen
  • neurologische Erkrankungen (z.B. Restless Legs Syndrom RLS oder Narkolepsie)

Das Schlaflabor im St. Willibrord-Spital lässt regelmäßig die Qualität seiner Arbeit durch die DGSM (Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin) prüfen und ist entsprechend den Vorgaben und Anforderung der Gesellschaft zertifiziert. Um das Wohl der Patienten kümmert sich ein Team unter Leitung von Chefarzt Dr. Andreas Klimkiewicz (Innere Medizin). Pro Jahr werden im Schlaflabor bis zu 1000 Menschen untersucht. Seit vielen Jahren besteht eine gute Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen Schlafapnoe in der Region.    

Das Schlaflabor wurde 1998 eingerichtet und 2009 umfassend modernisiert. Es befindet sich in ruhiger Lage im 5. Obergeschoss des Krankenhauses, hoch über den Dächern von Emmerich am Rhein.

 

Keine Nachrichten verfügbar.

 

 

Resul Toprak ist neuer Chefarzt in der Klinik für Altersmedizin und Frührehabilitation

Resul Toprak ist neuer Chefarzt der Klinik für Altersmedizin und Frührehabilitation am St. Willibrord-Spital in Emmerich.

St. Willibrord-Spital ab 01. April 2021 wieder für Besucher geöffnet

Im St. Willibrord-Spital Emmerich sind ab Donnerstag, 0.1. April 2021, wieder Besuche möglich.

 

Corona: St. Willibrord-Spital richtet Bürger-Testzentrum ein

Am St. Willibrord-Spital startet am Montag, 29. März, ein Bürger-Testzentrum, in dem nach Anmeldung kostenlose Corona-Schnelltests für alle Bürgerinnen und Bürger möglich sind.

ALLE NEUIGKEITEN ANZEIGEN