Wir sagen danke!

Im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Marien-Hospitals sagen wir danke für Ihre großartige Unterstützung in Corona-Zeiten! Wir sind für Sie da, bleiben Sie gesund.

Großhändler spendierte 175 Kilo Obst fürs Personal

Die Weseler Firma Knorth hat das Personal des St. Willibrord-Spital mit frischem Obst beliefert. „Damit wollen wir in diesen anstrengenden Tagen insbesondere die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Medizin und Pflege, aber auch alle anderen mit frischen Vitaminen versorgen“, sagte der stv. Geschäftsführer Jan Knorth. Knorth lieferte Äpfel, Birnen, Clementinen und Bananen. Der stv. GSS-Serviceleiter Hardy Kersten dankte im Namen des Krankenhauses Herrn Knorth für die Lieferung von 175 Kilogramm Obst.

1.000 Katjes Tüten als süßer Ostergruß

1.000 Packungen der Sorte „Grün-Ohr-Hasen“ wurden an die beiden Krankenhäuser unseres Verbunds verteilt. Es handelt sich um eine gemeinsame Aktion des Emmericher Süßwarenherstellers Katjes und der Darlehnskasse Münster (DKM). Die Beutel sind nach Angaben der Organisatoren gedacht als kleines Dankeschön für den beispiellosen und unermüdlichen Einsatz in dieser schwierigen Corona-Zeit.

Initiative beliefert Krankenhäuser der pro homine mit Schutzvisieren

Masken zum Schutz vor dem Coronavirus sind zu einem raren Gut geworden, die Nachfrage übersteigt aktuell das Angebot um ein Vielfaches. In dieser misslichen Lage, die insbesondere das Krankenhaus-Personal bei der Behandlung von Covid-19-Patienten trifft, freut sich die pro homine über die große Unterstützung durch die Initiative „Maker vs. Virus“, die inzwischen deutschlandweit Schutzvisiere für Beschäftigte in Medizin und Pflege herstellt. Daran beteiligt sind u.a. auch Joris Bijkerk (Bocholt) und Ulrich Kohls (Wesel, siehe Foto).

Beide haben dafür gesorgt, dass die Krankenhäuser der pro homine, das Marien-Hospital in Wesel und das St. Willibrord-Spital in Emmerich, inzwischen mehr als 300 Visiere erhalten haben. Sie schützen nun u.a. Mitarbeiter auf den Intensivstationen. Der Gesichtsschutz wird mit 3D-Druckern gefertigt. Die Vorlagen dafür wurden der Initiative von einem Druckerhersteller kostenlos als Datei zur Verfügung gestellt. Die Visiere werden den Krankenhäusern auf Spendenbasis zur Verfügung gestellt.

Bei der aktuellen Menge soll es nicht bleiben. „Wir machen weiter, solange es Bedarf gibt“, sagen Joris Bijkerk und Ulrich Kohls, die in der Region Bocholt / Wesel auf zahlreiche Unterstützer von „Maker vs. Virus“ zählen können.

Pizza für die Mitarbeiter

Genussvolle Unterstützung leistet die Pizzeria Verona aus Emmerich: Sie liefert dreimal pro Woche jeweils zwei Bleche mit knuspriger Pizza ans St. Willibrord-Spital. Über diese Stärkung freut sich das Personal in Medizin, Pflege und Verwaltung. 

Süße Gaben

Bestände aus dem karnevalistischen „Wurfmaterial“ spendete das GECK, das Groß Emmericher Karnevals Komitee, dem St. Willibrord-Spital. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter danken für diese süße Anerkennung ihrer Arbeit.

 

Rabatt beim Einkauf

Der Rewe-Konzern gewährt allen „Corona-Helden“ aus dem Gesundheitswesen vom 4. Mai bis 31. Juli 2020 beim Einkauf in einem seiner teilnehmenden Märkte einen Rabatt von fünf Prozent. Dies gilt u.a. für Ärzte und Pflegekräfte aus Krankenhäusern und Seniorenheimen.

Spenden, Gutscheine und Rabatte

Die Firma Nestlé hat die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Zeichen der Wertschätzung großzügig mit Süßwaren, Kaffee und Limonaden versorgt.

Ein weiteres Dankeschön geht die Firma Eismann. Die Kühlkost-Firma  spendierte 100 Gutscheine zu je 30 Euro für eine Verlosung unter dem Krankenhaus-Personal.

Und: Die Caritas vereinbarte mit der Firma Jack Wolfskin eine Rabatt-Aktion über 30 Prozent für Beschäftigte der Caritas.