Pressemitteilungen

Auszubildende in der Pflege übernehmen die Verantwortung für eine Station

Das gab’s noch nie: Im Marien-Hospital haben Auszubildende eine ganze Station übernommen. 22 Pflegefachfrauen und -männer des zweiten und dritten Lehrjahres sind vier Wochen lang für die K3a (Gefäßchirurgie) verantwortlich.

Johanniter erfüllen letzte Wünsche: St. Willibrord-Spital übergab Spende für die „Sternstunden“

Eine schöne nachweihnachtliche Bescherung gab es jetzt für das Projekt „Sternstunden“ der Johanniter in Emmerich. Dr. Alexander Schmithausen (Foto, r.), Krankenhausdirektor des St. Willibrord-Spitals, übergab 850 Euro an Pascal Wieners, Standortleiter der Johanniter. Das Geld hatten Besucher:innen im Laufe des Jahres für Corona-Schutzmasken gespendet.

Frauen fertigen Trostkissen für die Kinderklinik

Seit drei Jahren nähen, stricken und häkeln etwa 40 Frauen ehrenamtlich und fertigen Trostkissen für die Kinderklinik am Marien-Hospital.

Projekt zur Bewältigung des Klimawandels

Als Gesundheitsunternehmen will die pro homine bis 2035 Klimaneutralität in ihren Einrichtungen erreichen. Eine Projektgruppe „pro Klima“ hat erste Vorhaben umgesetzt und weitere in Planung.

 

Geringeres Risiko für Patienten: Kardiologie reparierte erstmals eine Herzklappe ohne Operation

Es war ein besonderer Tag in der Kardiologie des Marien-Hospitals: Dort wurde nun erstmals eine defekte Mitralklappe nicht-operativ repariert. Die Klappe – das „Einlassventil“ der linken Herzkammer – wurde mit einem Spezialclip „getackert“ und so wieder geschlossen.

Spezial-Katheter bei Lungenembolie: Patient aus dem Marien-Hospital ist EU-weit erster Studienteilnehmer

Ein roter Luftballon mit der Aufschrift „Peerless Case“ („einzigartiger Fall“) steht für einen besonderen Moment in der Klinik für Kardiologie / Angiologie des Marien-Hospitals. Sie hat EU-weit den ersten Patienten in eine Studie zu einem innovativen Verfahren bei Lungenembolie eingeschlossen.

Fünf Pflege-Azubis im St. Willibrord-Spital herzlich begrüßt

Im St. Willibrord-Spital haben jetzt fünf Auszubildende mit dem ersten Orientierungseinsatz in der Pflege begonnen. Es freuen sich auf eine interessante Ausbildung: Pelin Erdem, Sezgin Güden, Elin Hillmer, Samira Kautzmann und Justin Reintjes (Foto, v.l.).

Philippinische und indische Pflegekräfte verstärken die Teams in der pro homine

Die demografische Entwicklung zeigt, dass die pro homine trotz ihrer über 300 Ausbildungsplätze in der Pflege zusätzliche personelle Unterstützung benötigt. Deshalb werden philippinische, indische und indonesische Pflegekräfte angeworben. Die ersten von ihnen haben ihren Dienst aufgenommen.

Bewährte Qualität: Endoprothetik-Zentrum am St. Willibrord-Spital erneut zertifiziert – Dr. Heiko Rüttgers übernahm die Zentrumsleitung von Dr. Roland Hilgenpahl

Der Abschluss des jüngsten Zertifizierungsverfahrens markierte zugleich einen personellen Wechsel an der Spitze des Endoprothetik-Zentrums (EPZ) am St. Willibrord-Spital in Emmerich: Dr. Roland Hilgenpahl (Foto, r.) übergab die Leitung des Zentrums an Dr. Heiko Rüttgers (2.v.l.). Die beiden Mediziner sind Chefärzte der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie. Mit ihnen auf dem Foto: Ärztlicher Direktor Dr. Jochen Heger (l.) und Krankenhausdirektor Dr. Alexander Schmithausen.

Chefarzt-Wechsel in der Gastroenterologie am St. Willibrord-Spital

Die Chefarzt-Position in der Gastroenterologie des Emmericher Krankenhauses übernahm Dr. Esmatollah Kasim (Foto, l.). Er ist Nachfolger von Dr. Christian Niemeyer (r.), der nach 32 Jahren am St. Willibrord-Spital in den Ruhestand gegangen ist.