St. Christophorus, Friedrichsfeld

Bewohner kehren ins St. Christophorus zurück

Die Freude ist groß, die Erleichterung riesig: Knapp acht Monate nach dem verheerenden Brand in St. Christophorus können die Bewohner nach Friedrichsfeld zurückkehren. Der Wiedereinzug in die Senioreneinrichtung beginnt am Mittwoch, 29. September 2021, und wird schrittweise erfolgen. Insgesamt kehren 51 Personen in das Haus zurück, sagte Josef Reining, stv. Geschäftsführer der pro homine Senioreneinrichtungen, bei einem Pressegespräch am Montag (27. September). Dazu hatte die Wohnbau Dinslaken als Eigentümer des Gebäudes eingeladen.

Brand am 4. Februar 2021

Die Bewohner kehren aus den Einrichtungen Kursana (Hamminkeln-Mehrhoog) und carpe diem (Voerde) sowie aus Häusern der pro homine zurück, in denen sie unmittelbar nach dem Brand am 4. Februar untergebracht worden waren. Auch die Pflegekräfte aus St. Christophorus, die in den vergangenen Monaten im „Exil“ die ihnen vertrauten Bewohner betreut hatten, nehmen nun wieder ihre Arbeit in gewohnter Umgebung auf. Die Bewohner werden mit Bussen oder per Krankentransport befördert. Das organisiert die pro homine ebenso in eigener Regie wie den Transport von Möbeln.  

Dank an alle Retter

„Wir sind sehr erleichtert, dass wir so schnell wieder einziehen können“, sagte Josef Reining während des Pressetermins. Er dankte allen Beteiligten für ihre Unterstützung am Tag des Brandes. „In der Stunde der Not haben die Menschen in Friedrichsfeld zusammengestanden“, betonte er. Auch Voerdes Bürgermeister Dirk Haarmann sprach von „großer Solidarität“ vor Ort.

Alle Bewohner kehren in ihre angestimmten Zimmer zurück. Sämtliche Zimmer wurden neu gestrichen, einige aufgrund von Löschwasserschäden auch umfangreicher saniert und neu möbliert. 

Wilhelm Krechter, Geschäftsführer der Wohnbau Dinslaken, bezifferte die reinen Sanierungskosten (ohne Einrichtung) mit 1,5 Millionen Euro. Dafür kommt die Versicherung der Wohnbau auf. Nach dem Brand wurde der komplette Mittelteil des Dachstuhls erneuert. Die Lüftungsanlage, wo das Feuer durch einen technischen Defekt ausgebrochen war, liegt nun hinter einer Tür in einem separaten Raum unterm Dach. Die Heizzentrale wurde so umgerüstet, dass St. Christophorus nun per Fernwärme versorgt wird. 

Viele Anfragen

Josef Reining rechnet damit, dass das Haus frühestens Ende 2021 wieder voll belegt sein wird. „Es gibt schon eine große Zahl von Anfragen“, berichtete er. Wenn der Wiedereinzug beendet ist, soll es zum Dank ein Fest für alle Helferinnen und Helfer geben, kündigte er an.

 

 

Informationen zu den Zutrittsvoraussetzungen

und Besucherregelungen finden Sie auf unserer

Startseite:

 

 Zutrittsvoraussetzungen

 

 

 

Unsere Senioreneinrichtung St. Christophorus liegt zentral in direkter Nähe des Marktplatzes von Friedrichsfeld. Dort stehen dem Bewohner Lebensmittelläden, Apotheke, Banken und weitere Geschäfte für den täglichen Bedarf zur Verfügung.

Friedrichsfeld ist ein Ortsteil der Stadt Voerde mit ca. 12.000 Einwohnern. Neben der nahen Kreisstadt Wesel hat Friedrichsfeld auch durch den Bundesbahnanschluss eine gute Verkehrsanbindung an die nahe gelegenen Großstädte Duisburg, Essen und Düsseldorf.

Das Gebäude wurde in die vorhandene Wohnumgebung integriert. Bewusst wurde auf eine Abgrenzung des Grundstückes verzichtet. So wurde neben der Einrichtung selbst auch die einladende Gartenanlage zum Ort der Begegnung.

Infos für Besucher

In unserem Hause sind Freunde und Verwandte unserer Bewohnerinnen und Bewohner jederzeit gerne gesehen, denn wir wissen um die positive Wirkung, die ein netter Besuch auf die älteren Menschen hat.

Nachfolgend erfahren Sie alles über die Besuchszeiten und wie Sie zu uns gelangen.

 

Besuchszeiten

Unsere Senioreneinrichtungen haben keine festen Besuchszeiten, deshalb ist unser Haus rund um die Uhr geöffnet. Oft haben Angehörige und Freunde nur am Abend Zeit, um einmal reinschauen zu können und kurz nach dem Rechten zusehen, einen guten Abend oder eine gute Nacht zu wünschen und mit dem Gefühl nach Hause zu gehen, dass alles in Ordnung ist.
 

Parkplätze

Parkplätze stehen Ihnen direkt vor unserem Haus zur Verfügung. Als Ausweichmöglichkeit können Sie die öffentlichen Parkplätze in der näheren Umgebung nutzen.


Öffentliche Verkehrsmittel

Die nächste Bushaltestelle befindet sich am Bahnhof. Dieser ist in fünf Minuten zu Fuß gut zu erreichen.

Die Fahrplanauskunft für die Region Niederrhein finden Sie unter: http://www.niag-online.de