Werke von Eric Fischell: Ausstellung zum Thema „PINK“ in der Klinik für Senologie

22.01.2020

Die Klinik für Senologie/ästhetische Chirurgie und Brustkrebszentrum zeigt aktuell eine Ausstellung zum Thema PINK und setzt damit ihre 2008 begonnene Reihe von Ausstellungen dazu fort. Zu sehen sind diesmal Werke, die der Künstler Eric Fischell (Wesel) geschaffen hat. Grundlage für seine Arbeiten waren Gespräche, die er mit fünf Frauen geführt hat, die ihre Brustkrebserkrankung überwunden haben.

Die Frauen stellten dem Künstler eine Reihe von Materialien zur Verfügung, die er für die Werke verwendete. Eric Fischell erklärt dazu: „Meine Vorgehensweise hat einen kunsttherapeutischen Anteil, da wir direkt über die Erfahrungen und Gefühle innerhalb des Zeitraumes von der Diagnose bis zur Genesung gesprochen haben. Die ausgestellten Arbeiten erzählen diese Geschichten mit unterschiedlichsten Mitteln.“ Zu sehen sind ein Fototagebuch als Collage, Zeichnungen, eine plastische Arbeit (der Rhein vor Wesel, der eine Wunde durchfließt), Aktzeichnungen eines versehrten Menschen und eine Collage mit dem Titel „Phönix“, in der eine Kohlenhalde als Symbol für den Brustkrebs steht.

Eric Fischell (52) stammt aus Pulheim und stellt in Wesel aus, seit er vor sieben Jahren hierher zog. Er hat Architektur studiert und war mehrere Jahre als Szenenbildner für Film und Fernsehen tätig. Aktuell arbeitet er in der gynäkologischen Praxis seiner Frau Dr. Ingeborg Wagemann-Fobbe in Wesel mit. Parallel macht er eine kunsttherapeutische Ausbildung, um in diesem Beruf zu arbeiten. Die Ausstellung im Marien-Hospital steht in diesem Kontext.

Internationales Symbol

Zum Hintergrund der Reihe „Pink“ erläutert Chefärztin Dr. Daniela Rezek, Brustkrebs habe nicht nur seine eigene Farbe, sondern auch ein eigenes, internationales Symbol. „Die rosa Schleife soll auf die Problematik der Brustkrebserkrankung hinweisen, die Solidarität mit von Brustkrebs betroffenen Frauen zum Ausdruck bringen und diese Thematik stärker ins öffentliche Bewusstsein rücken, analog zur roten Aids-Schleife.“

Auch gibt es wissenschaftliche Untersuchungen über die beruhigende und den Puls senkende Wirkung von Pink: Keine andere Farbe wirkt stärker auf die menschliche Psyche. Sie stabilisiert die positiven Gefühle und wirkt besänftigend bei Aggressionen und Gewalttätigkeit. Hyperaktive Menschen werden ausgeglichener und ruhiger. Pink fördert Vertrauen und Einfühlungsvermögen, vermittelt Nestwärme und Zärtlichkeit, gilt als Gefühlsstabilisator und ist ein Gegenmittel gegen Angst.

Die Ausstellung mit den Werken von Eric Fischell ist auf den Fluren der senologischen Ambulanz (Gebäude B, 1. OG) bis Jahresende 2020 zu sehen.