Sozialdienst und Pflegeberatung

Der Sozialdienst im Krankenhaus ist Ansprechpartner für Patientinnen und Patienten und deren Angehörige bei sozialmedizinischen Fragen und Problemen, die während eines stationären Aufenthaltes auftreten können oder bereits existieren.
Als Bindeglied zwischen den Patienten und den unterschiedlichen Berufsgruppen (Ärzte, Pflegepersonal, Therapeuten, etc.) im Krankenhaus berät, informiert und unterstützt der Sozialdienst, um individuelle Lösungsmöglichkeiten für die Patienten im persönlichen Gespräch anzubieten.

weiterlesen

Der Sozialdienst kann unter anderem bei folgenden Themenschwerpunkten eine kompetente Beratung und Hilfestellung leisten:

• bei der Antragsstellung und Organisation medizinischer Rehabilitationsmaßnahmen (Anschlussheilbehandlungen, stationäre Nachsorge)
• für Patienten mit onkologischen Grunderkrankungen in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit den Brust-, Darm- und Prostata-Zentren im Haus
• bei Fragen zu Ansprüchen im Rahmen der Pflegeversicherung und die damit verbundenen Antragsstellungen
• bei Fragestellungen zur vollstationären Pflege und zur Kurzzeitpflege sowie bei der Unterstützung zur Entscheidungsfindung der weiteren Versorgung
• bei stationärer Hospiz-Versorgung
• bei der Einleitung rechtlicher Betreuungsverfahren (BGB §§ 1896-1908)
• bei Fragestellungen zu Vorsorge-Vollmachten und Patientenverfügungen
• bei Suchterkrankungen (u.a. Vermittlung zu Suchtberatungsstellen)
• bei Obdachlosigkeit und den damit einhergehenden sozialen Problemlagen
• bei der Kostenklärung nicht versicherter Patienten zur Sicherung des stationären Aufenthaltes in Zusammenarbeit mit der Verwaltung
• bei der Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen (SGB IX) und bei der Antragstellung zur Feststellung einer Schwerbehinderteneigenschaft
• bei der Bewältigung aktueller sozialer Krisensituationen
• bei der  Vernetzung externer Institutionen (u.a. Sozialhilfeträger, Pflege- und Krankenversicherung, Pflegeheime, Medizinischer Dienst der Krankenkassen, diverse Beratungsstellen)

Die Familiale Pflege

Das Angebot der Familialen Pflege sollte möglichst frühzeitig praktische und organisatorische Fragen klären und Unsicherheiten nehmen, damit die Gestaltung der häuslichen Pflege gelingen kann.

weitere Informationen

Ansprechpartner

Dipl.-Sozialarbeiter

Roland Wacke (Ltg.)

0281 104-61280 / Fax: 0281 104-1278 oder 104-1288 Roland.Wacke(at)prohomine.de

Exam. Fachkrankenschwester / Pflegeberaterin

Martina Flores

0281 104-61212 Martina.Flores(at)prohomine.de

Dipl.-Sozialarbeiterin / Casemanagerin

Nina Heidenreich

dienstags und donnerstags

0281 104-61282 Nina.Heidenreich(at)prohomine.de

Dipl.-Sozialarbeiterin / Dipl.-Sozialpädagogin

Eveline Ahrens

0281 104-61283 Eveline.Ahrens(at)prohomine.de

Exam. Krankenschwester / Pflegeberaterin

Antje Müller

montags bis donnerstags

0281 104-61211 Antje.Mueller(at)prohomine.de

Exam. Gesundheits- und Krankenpflegerin

Julia Ramberg

vormittags

0281 104-61210 Julia.Ramberg(at)prohomine.de

Dipl.-Sozialarbeiterin / Dipl.-Sozialpädagogin

Ann-Kathrin Koinig

montags, mittwochs, freitags

0281 104-61282 Ann-Kathrin.Koinig(at)prohomine.de